Hello Ireland 2022

Mein Irland-Austausch-Aufenthalt begann am 31.08.2022 am Flughafen von Amsterdam und endete am 21.12.2022 am Flughafen von Frankfurt. Ich bin direkt aus dem Sommerurlaub nach Irland gereist und kurz vor Weihnachten nach Hause gekommen. Ich habe somit fast vier Monate in Irland gelebt.

Die Reise nach und aus Irland war jeweils über den Flughafen in Dublin, meinen Aufenthalt habe ich jedoch in einer ländlichen Region im Südosten verbracht.
Mein Auslandsaufenthalt wurde von der deutschen Organisation Carl Duisberg Centren organisiert und von der irischen Organisation EDEX betreut.
Meine Gastfamilie lebt in Irland ein Stück hinter Piltown, und ich besuchte das Comeragh College, welches in Carrick-on-Suir ist. Carrick-on-Siur ist keine Stadt, eher ein großes Dorf. In Irland ist man sehr auf ein Auto angewiesen, anders kommt man kaum herum. Kaum jemand fährt mit dem Fahrrad.
Ich lebte für diese Zeit bei der Familie O’Hora, welche nicht nur meine, sondern auch Gastfamilie für eine Schülerin aus Spanien (Gabriela) war. Familie O´Hora besteht aus fünf Personen. Meine Gastmutter hieß Sinéad, mein Gastvater Fintan und hat die drei Töchter Vivienne (9), Isobel (15) und Kate(16). Kate lebte unter der Woche im Internat. Die Familie hat eine Großmutter, welche in Carrick lebt. Bei ihr waren wir (Vivienne, Gabriela und ich) vor und nach der Schule, wir wurden morgens hingefahren und nachmittags/abends abgeholt.
In meiner Zeit dort besuchte ich das Transition Year (TY), welches ein Jahr ist, in dem Schülerinnen und Schüler sich selbst kennenlernen sollen für ihren Berufsweg und Möglichkeiten für Praktika haben. Es ist an vielen Schulen freiwillig und findet nach dem 3rd year der weiterführenden Schule statt, in welchem die Schüler das „Junior Certificat“ schreiben; in den zwei Jahren darauf wird das „Leaving Certificat“ geschrieben, welches vergleichbar ist mit dem deutschen Abitur.
Im TY werden viele Ausflüge und Workshops gemacht, zum Beispiel hatten wir einen Workshop zum irischen Gesetz und haben einen Ausflug nach Cork gemacht, wo wir unter anderem Eislaufen waren. Ein anderes Mal haben wir eine lange, aber auch sehr schöne Fahrradtour entlang des „Greenway“ gemacht.
Im TY hat man alle Fächer, die man im Leavingcert machen kann, es wird alle 11 Wochen rotiert. Fächer wie Mathe, Englisch, Irisch und eine Fremdsprache (Deutsch, Französisch oder Spanisch) hat man das ganze Jahr über. Andere Fächer wie zum Beispiel Kunst, Cultural Studies, Chemie, Agricultural Science wechseln. Besonders Spaß gemacht haben mir die Fächer Kochen und Deutsch.
Dienstags hatte man „Workexperience“ ein Praktikum welches, man sich frei aussuchen konnte. Dieses wechselt man auch alle elf Wochen und hat somit drei verschiedene im Jahr.
Ich habe meines in einem kleinen Spar gemacht, mir hat es nicht so viel Spaß gemacht, da ich vor allem geputzt und Gemüse geschnitten habe. Insgesamt ist TY aber ein gutes Schuljahr für einen Gastbesuch.
Alles in allem hat mir mein Aufenthalt in Irland sehr gut gefallen, und ich wäre gerne noch länger geblieben. Ich habe viele unfassbar liebe Menschen kennengelernt und viele neue Freunde gefunden. Ich empfehle also jedem, sich wirklich zu überlegen, einen Auslandsaufenthalt zu machen, wenn die Möglichkeit besteht.
 
Freya Dütschke, 10a