• Home
  • Schulgemeinschaft
  • Sozialpreis

Sozialpreis des Goethe-Gymnasiums – Mach mit!

Adelhausen 2019 07

Die Adelhausenstiftung Freiburg - in ihr hat das das Goethe-Gymnasium seine Wurzeln - stiftet einen jährlichen Sozialpreis in Höhe von 500 €. Mit diesem Adelhausenpreis soll das soziale Engagement junger Menschen gewürdigt und gefördert werden. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 11 des Goethe-Gymnasiums.

Weitere aktuelle Informationen zum Sozialpreis finden sich >>> hier im aktuellen Flyer

 Sozialpreis2022

Ein Rückblick auf die Vorjahrespreisträger:

Im Juli wurden die Preisträger des Sozialpreises 2020 prämiert und der Schülerschaft vorgestellt:

1. Der erste Preis in Höhe von 300 Euro geht an 8 Schülerinnen, die sich 2020 besonders für das Regenwaldprojekt engagiert haben >>> mehr Infos

2. Den zweiten Preis erhält Mara Pflugfelder (Kl. 11) , die sich seit Jahren in besonderem Maße bei der Pfadfinderbewegung einsetzt.

-----------------------------------------------------------------------

Die Preisträger/innen beim Adelhausenpreis 2019:

1. Der erste Preis ging an Raphael Zwölfer, der sich in vielfältiger Weise für die Schulgemeinschaft eingesetzt hat. (s. Bild unten)

2. Den zweiten Preis erhielt Johanna Foellmer für ihr persönliches Engagement in der Betreuung alter Menschen.

3. Den dritten Preis erhielt die Klasse 7b. Die Schülerinnen und Schüler haben regelmäßig die Bewohner des St. Anna-Stiftes besucht.

Herzlichen Glückwunsch!


Wie kann ein Projekt aussehen?

Bewerbungsfähig ist jedes soziales Engagement innerhalb und außerhalb der Schule im weiten Sinn (Mensch, Natur, Tier usw.). Es können sich Einzelpersonen, Gruppen oder Klassen bewerben. Auch ist es möglich, Vorschläge einzureichen. Das Preisgeld ist wie folgt gestaffelt: 1.    Preis: 250 €
2.    Preis: 150 €
3.    Preis: 100 € Das Verfahren
Bis zum Mai  muss eine erste Anmeldung im Sekretariat zur Teilnahme am Wettbewerb erfolgen.
Mit der förmlichen Bewerbung bis  Juni muss eine Mappe (Kriterien s.u.) eingereicht werden, die das soziale Engagement dokumentiert.
Die Preisverleihung erfolgt auf der Schulversammlung am Ende des Schuljahres.

Handschlag


Ein Beispiel: Das Engagement der Preisträger/innen des Adelhausenpreises 2020

Einen besseren Einblick in die Tätigkeiten und das Engagement der diesjährigen Preisträger/innen bekommt man im Folgenden Beitrag

Mara Pflugfelder über ihr Engagement bei den Pfadfindern

"Die Pfadfinder sind hauptsächlich Jugendgruppen, bei uns treffen sich Kinder und Jugendliche im Alter von 7-21 Jahren mit Gleichaltrigen in Gruppen und beschäftigen sich mit ihrer Altersgruppe entsprechenden Themen und lernen so Dinge über sich selbst und die Welt. Während also die Jüngeren eher viel spielen und basteln entwickeln die Älteren selbständig Projekte zu Themen, die sie interessieren.
Um für diese unterschiedlichen Zusammenkünfte der einzelnen Altersgruppen den passenden Rahmen zu bieten, werden die Gruppen von Leitern begleitet. Diese Leiter arbeiten ehrenamtlich und zahlen oft selbst noch drauf, zum Beispiel wenn man als Gruppe auf ein Zeltlager geht. Ich bin auch als Leiterin aktiv.

Die Pfadfinder sind eine weltweite Bewegung. Um die Kommunikation und den Austausch von Pfadfindern zu fördern, gibt es unterschiedliche „Organisationsstufen“. So werden die einzelnen Gruppierungen in einer Diözese, in meinem Fall der Diözese Freiburg, von einem gewählten Gremium vertreten. Dieses Gremium organisiert Aktionen für die Gruppierungen, sodass zwischen diesen ein Austausch stattfinden kann, sorgt für die Ausbildung neuer Leiter und vieles mehr. Ich bin auch in diesem Gremium aktiv, ebenfalls ehrenamtlich. Das alles macht mir sehr viel Spaß, aber es ist auch sehr zeitaufwendig.
Ich freue mich, dass mein Engagement gewürdigt wurde."

(Mara Pflugfelder)