Robotik: First Lego League virtuell

Am 19.3.2021, nahmen sechs Schülerinnen und Schüler der Junior-Ingenieur-Akademie am Regionalwettbewerb der First Lego League teil. Dieser Robotik-Wettbewerb wurde pandemiebedingt erstmals virtuell ausgetragen. Unsere G-Bots erreichten dabei den 6. Platz von insgesamt 10 Teams aus Südbaden.

Da das Team aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 und 10 bestand, war die Zusammenarbeit besonders schwer, weil die Jahrgangsstufen getrennt arbeiten mussten. Nach der Schulschließung wurde das Spielfeld samt Roboter zu einem Schüler nach Hause transportiert, damit überhaupt weiter am Robot Game gearbeitet werden konnte. Die Schüler mussten diesmal ein Video aufnehmen, um die die Fahrt ihres Roboters durch den Aufgabenparcours zu dokumentieren. Außerdem gehörte es zu ihren Aufgaben einen >>> Bericht über ihr Roboter-Design anzufertigen, um z.B. ihr modularen System für die Anbauten und den Einsatz der Farb- und Gyrosensoren sowie die Programmierung zu erläutern. Dieses Video wurde anschließend auf den EventHub hochgeladen und von der Jury der Hochschule Offenburg bewertet.

Für die Vorbereitung zum Forschungsauftrag über das Thema „Bewegung“ wurden BigBlueButton-Konferenzen genutzt. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler die Idee, ähnlich wie beim Fahrradkino Bewegungsenergie nutzbar zu machen. Mit Hilfe eines Pedaltrainers sollte durch einen Generator mit Wechselrichter Strom erzeugt werden, der für das Aufladen von Handys genutzt werden sollte.

>>> Forschungspräsentation "Replay"

(F. Fischer)